Home Aktivitäten Autorenlesung von Holly-Jane Rahlens
Sonntag, 24. März 2019
Autorenlesung von Holly-Jane Rahlens

 

Foto 1

 

bild 2

 

 bild 3 

  bi 4

 

Holly

 

 

Einige Fakten, sowie die Meinung einiger Schüler zu diesem Buch könnt ihr hier lesen:

Konstantin: Holly.Jane Rahlens hat insgesamt elf Bücher für Erwachsene

                   geschrieben und das ist ihr erstes Kinderbuch.

Omar: Sie schreibt ihre Bücher immer noch auf Englisch, denn sie kommt aus

           New York. Sie werden dann auf Deutsch übersetzt. Sie lebt jetzt seit 

           25 Jahren in Berlin.

Julius: Sie arbeitete als Radiomoderatorin und drehte verschieden Filme für das

           Fernsehen, bevor sie Schriftstellerin wurde.

Marina: Sie erzählte, dass sie den Job Autorin sehr mag, denn sie kann immer

             selbst bestimmen, wann sie schreibt und an einem Buch arbeitet.

Marit: Mir hat die Lesung sehr gut gefallen, ich fand sie schön und spannend.

Bela : Mir hat gefallen, dass Holly-Jane abwechselnd gelesen und erzählt hat.

Sophie: Sie hat sehr schön betont gelesen.

Maja: Ich fand die Geschichte schön, weil die Familie im Buch so viel reist.

Mirhan: Das Buch spielt in einer großen Familie.

Sophie: Zuerst reist Hannah von Russland zum Studieren und um mit ihrem

             Freund zu leben nach Berlin. Als Abschiedsgeschenk bekommt sie von

             ihrer Großmutter einen Wandbehang aus blauem Seidensatin geschenkt,              

             der mit Sternen und Schneeflocken aus Silberbrokat bestickt und

             mit einem goldenen Faden zusammengenäht worden war. Ihre

             Großmutter hatte Sorge, dass sie sich nie wiedersehen werden....

Johanna: Hannah reiste von Sankt Petersburg nach Berlin. Der Stoff war

               bestimmt total schön.

Maja: Der Wandbehang war in einer Tasche und wurde während der Reise von  /2

       Petersburg nach Berlin gestohlen.                                                          

Stefie: In einem Hotel fand man die Tasche mit dem Wandbehang wieder. Er

            wurde dann mit der Post nach Berlin zu Hannah geschickt.

Paula: Der Stoff war ein Erbstück, der in der Familie immer weitergegeben

          wurde.

Luis: Hannah war froh, dass der Stoff wieder da war, sie hatte ihn sehr

        vermisst. Sie hatte inzwischen in Berlin eine eigene Familie gegründet.

Joyci: Da der Stoff als Wandbehang keinen Platz hatte, wurde er nun zu einem

          Vorhang im Kinderzimmer.

Mirhan: Das Buch spielt lange in Deutschland, in Berlin. Von dort muss die

             Familie, da sie jüdischer Abstammung ist, fliehen.    

Joyci: Josephine war Hannas jüngstes Kind in Berlin. Sie liebte den Stoff vor

          dem Fenster, wenn das Licht bläulich schimmerte, während ihre Mutter

          ihr vorlas.

Johanna: In der Not und Eile der Flucht vergaß Hanna den Stoff im

              Kinderzimmer und so blieb er in der Berliner Wohnung hängen.

Konstantin: Während die Familie über Belgien mit dem Schiff weiter bis New

                   York fliehen musste, hatte die beste Freundin von Hannah in Berlin

                   den Stoff im Kinderzimmer abgenommen. Als die Familie schon

                   längst in New York war, klingelte eines Tages der Postbote an der

                   Tür und brachte ein Paket aus Berlin!

Luis: Die ganze Familie war froh, dass der Stoff wieder im Besitz der Familie

        war.

Jakob: Aus dem Stoff wurde jetzt eine Tischdecke .....

Marit: Stellas Großmutter Isabell liebte den Stoff auch sehr. Sie konnte sehr  

           gut nähen und so wurde aus der Tischdecke, die vom Essen Flecken

           hatte, etwas Neues.            

Marit:  Er wurde als Schal über ein Klavier gehängt...

Wer wissen möchte, was in der Familie mit dem schönen, blauen Stoff weiter passiert, muss das Buch lesen!

 
© 2007 Kronach-Grundschule
Design, techn. Umsetzung & Wartung
fpCOM - IT Professionals
Christine Funk, Berlin