Home Aktivitäten Autorenlesung von Jonathan Stroud
Sonntag, 22. September 2019
Autorenlesung von Jonathan Stroud

1.f

 

 

 2.f

 

 

3f

 

Miko: Die Lesung fand ich sehr schön, besonders cool war, dass der Autor Jonathan Stroud auf Englisch vorgelesen hat. Das Buch “Lockwood&Co“ ist sehr spannend.

Rona: Der Autor, Jonathan Stroud, kommt aus dem Norden von London und ist 43 Jahre alt. Er hat bereits mit acht Jahren ein kleines Buch geschrieben, was er mitgebracht hatte und uns zeigte.  Das fand ich schön! Sein berühmtestes Buch ist der 1.Band von Bartimäus und sein eigenes Lieblingsbuch ist der 3.Band aus dieser Reihe.

Leonard: Das Buch hat mir gut gefallen, ich hätte mir gewünscht, dass die Stelle, die der Autor auf Englisch vorgelesen hat, auf Deutsch wiederholt wird.

Noah: Dass der Autor schon ein paar Wörter auf Deutsch konnte, fand ich gut. Die Lesung auf Deutsch und Englisch zu hören machte Spaß. Der Schriftsteller sah sehr sympathisch aus!

Carmen: Die Fragen des Moderators waren gut; so gab es zwischendurch immer wieder viele Informationen über den Autor. So hörten wir, dass er mit seiner Frau und zwei Kindern zusammen lebt.

Oskar: Jonathan Stroud schreibt Krimis und Fantasybücher, gerne mischt er auch diese beiden Formen miteinander. Er begann als Lektor und dann als Editor zu arbeiten. Auf den Rat seiner Frau hin begann er endlich zu schreiben und so entstand sein erstes Buch.  Er war damals 23 Jahren alt.

Finn: Er bekam seinen Wunschberuf, andere aus seiner Schulklasse wollten Fußballer oder Musiker werden; er aber wollte immer schon schreiben. Jedes Jahr möchte er nun einen neuen Band zu Lockwood &Co herausbringen. Er schreibt bereits am zweiten Band.

Moritz: Da Jonathan Stroud nicht so gut im Fußball war, wollte er immer schon schreiben. Seine Hobbys sind joggen,  schreiben natürlich und manchmal spielt er auch Klavier, wenn auch nicht so gut.

Julius: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, ich möchte mir das Buch bald kaufen und lesen. Schön war, dass man einen kleinen Teil in der Originalsprache hören konnte.

Anton: Die Lesung war toll; eine tolle Idee, so ein Buch zu schreiben. Dass Metall Geister vertreiben kann, war auch eine super Idee. Dadurch können sich die Hauptfiguren des Buches einen Sicherheitsbereich schaffen.

Mir gefällt auch, dass das Buch von Geistern handelt und dass Kinder sich mit den Geistern verständigen können, sie hören können und Erwachsene nicht.

Richard: Mir gefiel gut, wie Judith Hoersch, die Schauspielerin, auf Deutsch vorgelesen hat. Zum Schreiben des Buches brauchte der Autor übrigens 18 Monate, den zweiten Band will er in einem Jahr schreiben. Er hat schon damit begonnen. Das Buch soll dann auf Deutsch und Englisch zur gleichen Zeit herauskommen, wahrscheinlich nächstes Jahr im Herbst.

Marlon: Frau Hoersch las wirklich sehr gut. Da ich das Buch interessant fand, habe ich mir das Buch gekauft; ich bin glücklich, dass ich eine Signierung bekommen habe.

Hannah: Die Lesung war spannend. Frau Hoersch konnte  gut ihre Stimme verstellen und einsetzen. Als Jonathan Stroud Englisch las, konnte ich ein klein wenig verstehen, das hat Spaß gemacht. Ich werde mir das Buch auf alle Fälle kaufen.

Moritz: Ich fand die Lesung auch sehr gut. Der Autor möchte ja jedes Jahr einen neuen Band zu Lockwood & Co herausbringen. Die Filmrechte des ersten Bandes hat er bereits an die Universal Studios in Amerika verkauft.

Leonie: Ich hätte einen Verbesserungsvorschlag für die Veranstaltung: Die Fragezeit auf 20 Minuten zu beschränken, denn es wurde dann so laut, das fand ich nicht gut. Das Schreiben macht Jonathan Stroud übrigens immer noch viel Spaß.

Adrian: Ich freue mich schon, das Buch weiter zu lesen, denn ich habe mir auch das Buch gekauft, da ich die Lesung so spannend fand.

Annika: Ich möchte mir auch die CD zum Buch kaufen.

Das Buch spielt in London, in der Jetztzeit. Die Stadt wird von Geistern überfallen und nur Kinder und Jugendliche können sie besiegen, da sie sie sehen und hören können. Dazu brauchen die Kinder eine spezielle Ausrüstung, die der Autor auch in einer Tasche dabei hatte.

Ein Mädchen aus dem Publikum durfte die Ausrüstung anziehen: Eine Pudelmütze, eine coole schwarze Jacke, einen Gürtel mit Taschen, in denen eine Taschenlampe, ein kleines Gefäß mit Metallspänen war, um die Geister fern zu halten, war. Streut man die Späne auf dem Boden, hat man einen Schutzteppich und hält sich die Geister fern. Eine Eisenkette, mit der man sich auch einen Bannkreis legen kann, enthielt die Tasche auch. Die Geister werden diesen nie betreten, da ihnen Metall unangenehm ist.....

Nicolas: Ich finde den Schriftsteller sehr mutig, dass er gleich so viele Bände des Buches plant und schreiben möchte.

Ich hätte ihn gerne länger Englisch lesen gehört. Die Ausrüstung fand ich lustig.

Moritz: Diese Ausrüstung hätte ich gerne mal ausprobiert.

Wir können das Buch sehr empfehlen! Es ist bestimmt sehr spannend und gut!

Der Titel lautet Lockwood und Co, Die seufzende Wendeltreppe. Es hat ca.430 Seiten und ist für Kinder ab Klasse 6 geeignet.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch die Klasse 6a!

 
© 2007 Kronach-Grundschule
Design, techn. Umsetzung & Wartung
fpCOM - IT Professionals
Christine Funk, Berlin