Home Kids-Online Nachgedacht Haben Gegenstände Gefühle?
Samstag, 21. September 2019
Haben Gegenstände Gefühle?
sofa05.10.2008 - Habt ihr euch auch schon mal gefragt wie sich z.B. ein Sofa oder irgendein anderer Gegenstand fühlt? Die 6c schon und war ganz begeistert. Deshalb will sie euch ein paar Texte vorstellen. Seid ihr gespannt? Dann klickt euch weiter. 

Das Sofa


Ich fühle mich unbeachtet und abgenutzt. Ich bin genervt, dass sich Leute auf mich heraufsetzen, sie legen sogar Kissen auf mich und sagen nicht einmal „guten Morgen“. Sofa oder Couch nennen sie mich und manchmal klopfen sie auf mir herum und schimpfen: „ Mann, bist du heute wieder staubig.“ Jetzt kommt schon wieder einer. Tschüss, euer Sofa.

Jacob (6c)
(2008/2009)

pokalDer Fußballpokal

Hi, ich bin der Fußballpokal. Ich finde mein Leben sehr aufregend und schön. Am liebsten ist es mir, wenn mich alle umjubeln, mich in den Händen halten, aus mir Bier oder etwas anderes trinken und mich vor Freude küssen. Dann denk ich: " Ach, wie schön mein Leben doch ist!"

Aber es gibt da eine Sache, die gefällt mir ganz und gar nicht. Das ist nämlich, wenn auf meinem Schild etwas neues eingraviert wird. Denn dann ist es fürchterlich heiß und alles brennt. Aber ich würde trotzdem alles dafür geben, nichts anderes zu sein.

Jana (6c)
(2008/2009)

schwammDie Gefühle eines Schwamms

Als Schwamm fühle ich mich häufig nicht so gut, weil ich nur benutzt werde, um die Kreide an der Tafel zu entfernen. Immer wenn mich jemand benutzt und mich quer über die Tafel zieht, fühle ich mich ekelhaft, gerade die Schürfwunden, die entstehen, brennen total!

Die orange Kreide finde ich am besten, denn die schmeckt nach Apfelsine, lecker! Immer wenn ich in das dreckige Wasser getaucht werde, läuft es mir eiskalt über den Rücken. Und dann werde ich immer so gewürgt, dass ich keine Luft mehr bekomme! Der einzig schöne Moment ist, wenn ich frei habe und zu Onkel Spongebob nach Bekini Bothem fahren darf.

Anton (6c)
(2008/2009)

 

jeansMein Leben als Jeans!

Ich fühle mich mal so und mal so, da ich oft einfach nur zusammengelegt im Schrank liege. Aber manchmal werde ich auch getragen von einem Menschen. Dies geschieht aber nicht so häufig. Dabei fühle ich mich immer sehr nutzvoll. Ich liebe es, wenn mein Besitzer mit mir in eine Disco geht und dann mit mir so richtig abrockt!!!

Nur es wird eklig, wenn ich mit ganz vielen anderen stinkenden Sachen in die Waschmaschine gesteckt und dort immer durcheinander gewirbelt werde, außerdem verschlucke ich mich dann andauernd und muss niesen wegen des Waschmittels. Total schrecklich finde ich es auch, wenn die Schleuder richtig loslegt, denn danach ist mir immer ganz schwindlig. Dabei fühle ich mich natürlich nicht so toll. Wenn dieser Horror vorbei ist, werde ich zum Trocknen aufgehängt und dann in den Schrank gelegt und kann mich erstmal wieder ein bisschen ausruhen.

Helmine (6c)
(2008/2009)

muellRestmülltüte

Ich bin die Restmülltüte ich fühle mich oft schlecht, weil ich nicht immer gut behandelt werde. Mal schmeißt jemand Plastik oder Papier in mich hinein, mal schüttet jemand seinen Joghurt über mich. Das ist total eklig,vor allem, weil es irgendwann anfängt zu schimmeln. 

Bä, mir wird schon ganz schlecht bei dem Gedanken... Doch es hat auch gute Seiten. Ich bin fast nie allein. Ich rede gerne mit der Bananenschale, die ab und an mal vorbeischaut, oder mit den Apfelgriebsch, der immer ein guten Witz auf Lager hat. Doch irgendwann bin ich voll und werde weggeschmissen und dann in eine Fabrik zum Recyceln gebracht werde. Das ist immer ein schönes Gefühl, wenn ich dann ganz neu und frisch wieder als neue Restmülltüte hergestellt wurde.

Tim (6c)
(2008/2009)

 
© 2007 Kronach-Grundschule
Design, techn. Umsetzung & Wartung
fpCOM - IT Professionals
Christine Funk, Berlin