Home Kids-Online Part Six an der Kronach-GS
Sonntag, 22. September 2019
Part Six an der Kronach-GS
part_klein27.11.2006 - Am 21.11. stand die Schule Kopf: Sechs hübsche Jungs hatten sich angesagt und mit ihnen kreischende weibliche Fans, die mitreisten: Die Boygroup Part Six war „in town“ und legte in der Kronach-Schule einen Kurzauftritt hin. Der Grund: Jessie ist ein ehemaliger Kronacher. Und Tim, sein Bruder, besucht die 3. Klasse. KO berichtet vom Auftritt und interviewt Part Six und Tim.

Part Six - der Auftritt!!!!

Das war vielleicht eine Aufregung! Alle Schüler unserer Schule waren in der Turnhalle versammelt und warteten schon gespannt auf den Auftritt der Boy Group PART SIX.

Kreiiiiiischhhhhh!!!!!

Weil sie so lange auf sich warten ließen, kam ihr Manager und sagte, dass wir erstmal zeigen sollten, ob wir kreischen können. Wir kreischten natürlich sofort los, aber am lautesten waren die angereisten Mädchen aus dem Fan-Club der Gruppe, die auf der Empore standen.

Dann endlich kamen die sechs Sänger: Die Musik wurde voll aufgedreht und es war eine Superstimmung. Leider sangen und tanzten sie nur zu 2 Liedern. Auch durch unsere Zugaberufe ließen sie sich nicht ermuntern noch ein Lied vorzustellen.

Jessie und Tim - die Kronacher

Jessie ist ein ehemaliger Kronachschüler und sein Bruder Tim geht noch bei uns in die 3. Klasse. Part Six ging gleich nach dem Auftritt in die Klasse von Tim, um sich auch erstmal vor den Fans und dem Gedrängel in Sicherheit zu bringen. Die 3. Klasse und auch wir von Kids-Online konnten ihnen Fragen stellen.

Wir waren ganz schön aufgeregt, zumal Pro 7 die ganze Zeit filmte. Übrigens wurde der Auftritt von Part Six an der Kronach-Schule am Montag, den 27. November, um 17 Uhr intaff auf Pro 7 gezeigt.

Weitere Infos zu Part Six: http://www.partsix.de

Interview mit Part Six

Interview mit Tim


(en)
Fotos: Soeren Müller

part1
part2
 part3  part5

   






























ajösfjaöls
 
© 2007 Kronach-Grundschule
Design, techn. Umsetzung & Wartung
fpCOM - IT Professionals
Christine Funk, Berlin