Home Aktivitäten
Samstag, 21. September 2019
2016/2017
Die ersten Erfahrungen mit dem Spielehaus
002      003  

Als das Spielehaus fertig war, durften wir Hasen alles testen. Wir hatten viel Spaß. Nach den Osterferien wurde das Spielehaus eröffnet. Die Klassensprecher der Hasen durften das Band durchschneiden. Herr Hoffmüller übergab Herrn Nink den goldenen Schlüssel und Herr Nink übergab den Schlüssel den Klassensprechern der Hasen. Danach hat Herr Nink das Spielehaus eröffnet. In der ersten großen Pause durfte die ganze Schule die Spielsachen ausprobieren.

Anton, Stern der Hasen

 008    017  

Heute wurde das Spielehaus für alle Kinder eröffnet. Und Frau Ziesenitz hatte das organisiert. Für uns Hasen und die ganze Schule. Die ganze Schule war versammelt, das war ein Gedränge. Ich habe mir den Ausweis genommen und habe mir den Fußball ausgeliehen. Ich mag am liebsten Fußball. Ich habe meinen Fußball genommen und damit Fußball gespielt. Nach der Hofpause habe ich den Fußball zurück gebracht und habe meinen Ausweis wieder bekommen. Das war toll.

Moritz, Mond der Hasen

 018    021  

Ich finde am Spielehaus das Pferdegeschirr toll. Ich leihe es mir immer aus und spiele mit meinen besten Freundinnen damit. Und es macht großen Spaß.
Heute wurde das Spielehaus eröffnet. Ich leihe mit einem Ausweis aus. Ich gebe ihn ab und kriege ein Spielzeug. Ich darf das Spielzeug aussuchen. Dann spiele ich damit. Am Ende muss ich es zurück geben. Ausleihen darf man nur in den Pausen.

Sina, Mond der Hasen

 031    040  

Ich mag das Spielehaus. Ich finde toll, dass es ein Pferdegeschirr gibt. Penelope, Sina und ich spielen immer, dass Sina ein Pferd ist. Das finde ich ganz schön. Außerdem wurde das Spielehaus heute eröffnet.

Denia, Mond der Hasen

IMG 9804

  114  

Als das Spielehaus endlich fertig eingerichtet war, durfte die Hasenklasse als erstes alles testen, weil Frau Ziesenitz das Spielehaus organisiert hat. In der Klasse haben sich alle gefreut, dass das Spielehaus endlich fertig ist. Als das Haus nach den Ferien feierlich eröffnet wurde, waren alle sehr aufgeregt und auch nervös. Als Herr Nink dann sein Megafon rausgeholt hat, wurde es still. Dann hat Herr Nink gesagt, wer das Spielehaus organisiert hat. Danach hat Herr Hoffmüller einen goldenen Schlüssel an Herrn Nink übergeben und der hat ihn dann den Klassensprechern der Hasen überreicht. Zwei Klassensprecher haben die Leine vor dem Spielehaus zerschnitten. Dann hat Herr Nink das Spielehaus eröffnet. In der Hofpause gab es ein ziemliches Gedrängele um das Spielehaus. Fast alle wollten ein Spielzeug ausleihen. Am Ende der Hofpause haben wir keine Spielsachen mehr rausgegeben, weil es sich nicht mehr gelohnt hätte.

       

Dann war die Hofpause auch schon wieder vorbei. Es sehr viel Spaß gemacht.
Leonard, Stern der Hasen

 
Eröffnung des Spielehauses

Ein Traum wird wahr – das Spielehaus auf dem Schulhof der Kronach-Grundschule ist fertig

Bei einem Sponsorenlauf hatten Kinder und Eltern der Kronach-Grundschule sich das Ziel gesetzt, Geld für ein Spielehaus zu sammeln.
Die Idee war, „bewegte Schule“  möglich zu machen, und es sollten tolle Spielsachen für die großen Pausen und den Freizeitbereich angeschafft werden. Eine fantastische Summe wurde von den Kindern erlaufen… Aber dann passierte lange nichts. Bis das Bauamt die Errichtung des Spielehauses genehmigte, ging viel Zeit ins Land. Irgendwann war das Spielehaus errichtet worden und stand erstmal leer.

Ende März 2017 ging dann aber alles ganz schnell:

Das Konzept für Einrichtung und Ausleih-Betrieb des Spielehauses hatten Frau Ziesenitz und Frau Danek entworfen und  Herrn Nink vorgelegt.  
Er fand das Konzept gut und gab grünes Licht zur sofortigen Umsetzung.

Unterstützt von  Frau Grüning und Herrn Audick nahm Frau Ziesenitz  die Organisation des Spielehauses in die Hand.
Frau Heikaus vom Förderverein der Kronach-Grundschule verdoppelte die geplante Anschaffungs-Summe für die Spielsachen lächelnd auf 1000€, die Einkaufsliste aus dem Konzept wurde in der Planungsgruppe abgestimmt und für 1000€ konnten Regale, Aufbewahrungskisten und vor allem tolle Spielsachen angeschafft werden. Zwei Tage später waren viele große Pakete mit Spielsachen in der Schule angekommen. Jonglierteller, Stelzen, Bälle, Pedalroller, Sommerski und viele andere Spielsachen waren so verlockend, dass Frau Danek und Frau Ziesenitz sie sofort ausprobierten.

Nun erstellte Frau Ziesenitz einen Ausleihplan für die großen Pausen und organisierte den Ausleihdienst, der von den Klassen der Kronach-Grundschule für je eine Woche übernommen wird. Leihausweise wurden entworfen, damit alle Spielsachen auch wieder zurück ins Spielehaus gebracht werden, denn nur Kinder mit Leihausweis erhalten Spielsachen.

Am Wochenende stellten Frau Danek und Frau Ziesenitz Regale ins Spielehaus, beschrifteten Kisten und schraubten Haken ein, an denen die Leihausweise angehängt werden. Das alles bei frühlingshaftem Sonnenschein und guter Laune. Herr Wirkus unterstützte mit Rat und Tat.

Seit dem 3. 4. 2017 ist das Spielehaus fertig eingerichtet.

„Hurra, das Spielehaus ist fertig!“

Diesen Jubelruf ließ die Hasenklasse immer wieder hören. Denn die Kinder der Hasenklasse durften als Spieletester sowohl die Spielsachen ausprobieren, als auch das Ausleihsystem testen.

Kleine Verbesserungsideen, die die Kinder nach dem Testbetrieb vorschlugen, wurden gleich aufgenommen und umgesetzt.

Nun kann nach dem Motto „von Kindern für Kinder“ das Spielehaus von den Schülerinnen und Schülern der Kronach-Grundschule organisiert und benutzt werden. Spaß und Bewegung, gute Laune und viele neue Spiele werden die Schulgemeinschaft in Schwung bringen. Ganz nebenbei übernehmen die Kinder Verantwortung für ihre wunderbaren Spielsachen und organisieren die Gestaltung ihrer Freizeit in eigener Regie.

Nach den Osterferien wird das Spielehaus offiziell  feierlich eröffnet und den Kindern der Kronach-Grundschule übergeben.

Auf dem Schreibtisch von Frau Ziesenitz nach der Organisations- und Planungsphase:

 041      039      042
     

Ein paar Eindrücke von der Einrichtung des Spielehauses:

vorher zwischendurch       alles muss sortiert werden es wird ordentlicher
048       053       054       055
       
       
 90 Haken eingedreht...  Schilder angeklebt...       ...dieses Regal ist fertig!  
 070-1  059       068  
       
       

Das Spielehaus ist fertig!

 
Alljährliche Reiterreise
           20161023 101945            20161016 182520    20161018 083358      
         2013-07-03 09.52.31  IMG-20160731-WA0017  20160205 131218
     

 

IMG-20160724-WA0015 Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

 

Unter diesem Motto fahren wir seit elf Jahren mit Kindern unserer Schule immer in den ersten zwei Ferienwochen im Sommer und in der ersten Herbstferienwoche auf eine Reiterreise. Was als kleine Gruppenreise im Hort begann, ist zu einer sehr beliebten Tradition geworden. Schon lange vor Beginn der Reisen gibt es viele Anmeldungen und Nachfragen.

Seit Anfang an fahren wir nach Wall auf den Bauernhof von Bauer Gerhard Stolz. In ihm haben wir einen sehr kompetenten Partner gefunden, der immer ein Ohr für alle unsere Belange hat und der unseren Stadtkindern gerne zeigt,  wie das Leben auf dem Lande funktioniert und wie man mit den Tieren richtig umgeht.

Zu unserem festen Team gehören Frau Heinrich,  Frau Grüning und Frau Gotthardt. Dazu kommen jedes Jahr noch 2 bis 3 Mitstreiter, die uns tatkräftig unterstützen.

 20160724 084359 Für die gesamte Planung des Reitunterrichts ist Frau Heinrich verantwortlich. Da sie selbst seit über 30 Jahren reitet und immer ein eigenes Pferd hat, gelingt es ihr sehr gut, genau zu sehen, welches Pferd zu welchem Kind passt. Anfänger werden natürlich langsam an das Reiten herangeführt und gewinnen schnell Sicherheit. Zu Beginn geht es erst an die Longe, aber bald reiten die ersten Kinder auch frei. Einige Kinder lernten bei Frau Heinrich die Anfänge des Reitens und sind dann einem Reitverein beigetreten.

Natürlich bietet der Bauernhof noch vieles mehr für die Kinder. So können sie Tischtennis spielen, kickern und auf der großen Wiese spielen. Bastelangebote und Tischspiele sind  bei den Teilnehmern auch sehr beliebt. Gewissenhaft werden durch alle Kinder die anstehenden Dienste wie z.B. Tischdienst, Abwaschdienst, Schuhdienst und Pferdeholdienst erfüllt. Ein Zimmerwettbewerb zu Sauberkeit und Ordnung ist für alle  Ansporn  und alle freuen sich auf der Abschlussdisco auf die Auswertung und kleinen Preise.

Da auch Kinder auf unseren Reisen Geburtstag haben,  wird dieser natürlich auch mit allen gefeiert. Oft gibt es dazu Eisrunden oder auch Kuchen von den Eltern. Bei allen Kindern ist unser Reiterruf "Auf ein dreifaches Reiterhorrido" bekannt und er schallt oft durch das halbe Dorf.

Zur Abholung der Kinder durch die Eltern haben alle die Möglichkeit,  sich den Bauernhof anzuschauen und so manches Mal wechselt eine Katze oder ein Kaninchen auch den Besitzer und reist mit nach Berlin.

Wir hoffen und wünschen uns allen auch in diesem Sommer eine tolle Reiterreise und rufen allen ein dreifaches Reiterhorrid zu.

 
6a bei Roberta

2

Am Donnerstag, den 16.02.2017, sind wir mit unserer Klasse zu Roberta in die Rheinstraße 45 gefahren, wo wir Roboter programmieren konnten.

Dort angekommen, erklärte uns ein Programmierer, wie wir die Befehle eingeben müssen, damit der Roboter verschiedene Dinge macht.

Er stellte uns Aufgaben, die unser Roboter bewältigen musste und ab und zu machten wir auch eine Pause.

Zum Ende hin durften wir uns sogar selbst ausdenken, was unser Roboter machen sollte, z.B. nach links fahren und dann 4 Drehungen.

1

Manchmal stimmte die Programmierung nur leider nicht mit den gewünschten Bewegungen überein.

Dann mussten wir noch einmal überlegen! Wir haben mit unseren Robotern auch Wettrennen veranstaltet.

Zum Schluss sollten wir unseren Roboter zum Sumo-Ringer machen.

4

Dafür durften wir sie sogar umbauen.

Dann war der Ausflug leider schon zu Ende.

Er hat uns aber viel Spaß gemacht.

                                                                                               Moritz und Emil aus der 6a

   
 
4a bei Mathe im Avent 2016

Bei "Mathe im Advent 2016“ landete unsere Schule auf dem vierten Platz aller teilnehmenden Grundschulen.
Die Klasse 4a hatte die Nase ganz weit vorne und erreichte den ersten Platz aller teilnehmenden vierten Klassen.

KayH20170120- W6A2279

                         dT1hS KayH20170120- W6A2218  

Quelle: www.Mathe-im-Advent.de (Fotos der Preisverleihung von KayH20170120)

Auch wir – die Kinder der Klasse 4a – haben uns alle durch die Adventszeit geknobelt. Jeden Tag gab es eine Geschichte aus dem Wichteldorf, verbunden mit einer neuen Aufgabe, die wir mal locker-leicht, mal mit echter Anstrengung, mal alleine und mal im Team lösten. Natürlich wollten wir einen Preis gewinnen, aber außer uns gab es ja noch tausende andere Knobelfreunde und Knobelfreundinnen in Deutschland, die den gleichen Wunsch hatten. Um so größer war die Überraschung, als wir erfuhren, dass wir es tatsächlich geschafft hatten.

Über die Preisverleihung berichtet Sventje.

Die Fahrt zur Technischen Universität (TU) war schon so spannend. Alle fragten sich, was wir wohl als Preis gewonnen haben. Wir sind nämlich auf dem ersten Platz der vierten Klassen gelandet und wollten natürlich zur Preisverleihung in die TU. Als unsere ganze Klasse sich vor dem Gebäude versammelt hatte, gingen alle mit Lust und Laune hinein. Hier drinnen war es schön warm und es waren schon viele Kinder und Erwachsene da. Wir mussten nicht lange warten, dann ging es durch einen kleinen Gang und der führte uns zur Preisverleihung. Es wurde erst noch viel geredet und dann kamen zwei Musikanten auf die Bühne und spielten ein Lied. Danach ging es richtig los. Es wurden viele Leute vorgestellt und auch viele Preise verteilt. Wir haben einen Filzbaukasten, ein Mathewichtelbuch und Bastelbögen für geometrische Körper gewonnen. Aber es gab auch Mathe-Activity auf der Bühne. Das ist ein Spiel, bei dem man Begriffe erklären, darstellen oder zeichnen muss, die man aber nicht sagen darf. Alle Wörter haben was mit Mathe zu tun. Das hat viel Spaß gemacht.

Leider waren die Vorstellungen der vielen Leute, die was mit diesem Wettbewerb zu tun haben, mega langweilig.

Nach der Preisverleihung gab es noch ein Buffet. Das war lecker.

Hier könnt ihr euch unsere Urkunde ansehen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 3
© 2007 Kronach-Grundschule
Design, techn. Umsetzung & Wartung
fpCOM - IT Professionals
Christine Funk, Berlin